BVW – Betriebliches Vorschlagswesen

Eine durch Mitarbeiterideen erzielte Einsparung von ca. 17.000,- EURO ist bei der durchschnittlichen Laufzeit von 3 Jahren und einer üblichen Umsatzrendite von 5% einer Umsatzsteigerung von 1 Mio. EURO gleichzusetzen!

(Link zur neuen trideo®5 Seite)

Besonderer Aspekt des BVWs ist die Freiwilligkeit, mit der Mitarbeiter ihre Ideen abgeben. Deshalb können Verbesserungsvorschläge ein Indikator für das gefühlte Betriebsklima sein. Denn nur in einem kooperativen Umfeld werden motivierte Mitarbeiter Verbesserungsvorschläge abgeben. Anders als beim KVP, dort werden Verbesserungen im Rahmen eines gesteuerten Prozesses in Gruppen erarbeitet, stellen die Ideen der Mitarbeiter aus dem BVW freiwillige kreative Leistungen dar. Motivierte Mitarbeiter, die aufmerksam durch „ihr“ Unternehmen gehen, helfen Prozesse und Produkte zu verbessern, zum Wohl und zur Sicherung des eigenen Unternehmens und des eigenen Arbeitsplatzes.

Viele Verbesserungsvorschläge und Ideen führen auch zu Innovationen, die den Unternehmen höhere Umsätze durch Produkt-Alleinstellungsmerkmale, bessere Bedienung oder sogar durch ganz neue Produkte ermöglichen. Viele Unternehmen fördern daher schon seit langem gezielt das Einreichen von Verbesserungsvorschlägen, das erstmals 1872 von Alfred Krupp eingeführt wurde. „Masse bringt Klasse“, je mehr Ideen eingereicht werden, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass bei vielen kleinen Ideen öfter mal auch große dabei sind. Durch Ideenmanagement erfahren Mitarbeiter außerdem die Wertschätzung, die für ihre Motivation und das „Wir-Gefühl“ im Unternehmen sehr wichtig ist. Mit steigender Anzahl eingereichter Ideen steigt jedoch auch der Aufwand und damit die Kosten für die Prüfung und Bewertung.

Vielfach treten diese Zeiten und Kosten nur verdeckt in Form von Überstunden, langen Bearbeitungszeiten und überlasteten Mitarbeitern zu Tage. Da Ideen der Mitarbeiter teilweise durch mehrere Hände laufen, fällt es nicht sehr auf, wenn jeder Beteiligte pro Idee „nur“ 10 oder 20 Minuten pro Vorgang beschäftigt ist. Durchläuft eine Idee mehrfach diese Schleife, multiplizieren sich jedoch die Zeiten entsprechend.

Warum Ideenmanagement?

Ideenmanagement als Überbegriff über Betrieblichem Vorschlags-Wesen (BVW), Kontinuierlichem Verbesserungs-Prozess (KVP) und Problem-Lösungs-Management (PLM).Die Ideen und Verbesserungsvorschläge der Mitarbeiter sind für alle Unternehmen ein entscheidender Erfolgsfaktor. Alle Unternehmensbereiche können verbessert werden. Vor allem die Sicherheit am Arbeitsplatz, aber ebenso die Umweltaspekte, Arbeitserleichterung, Motivation, usw.

Prozessoptimierung via Intranet

Um die Mitarbeiterideen schnell, transparent und mit viel Unterstützung für Einreicher und Gutachter durchs Unternehmen zu leiten, hat die Brainstorm GmbH die Intranet-basierte Software-Lösung trideo 5 entwickelt. Einfachste, selbsterklärende Bedienbarkeit (Usability) ist stets die Hauptaufgabe, die in trideo 5 ideal realisiert wurde. Vor allem Gutachter, die sehr selten Ideen zu beurteilen haben, werden durch trideo 5 optimal unterstützt. Zeiten und Kosten von der Ideenabgabe über die Ideenbewertung und Prämienausschüttung bis hin zur Ideenumsetzung werden deutlich gesenkt.

Kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP)

Mitarbeiter gehen mit offenen Augen durch ihr Unternehmen. Allein die Verbesserung der Kommunikation kann helfen, die Qualität zu steigern. Hohe Motivation der Mitarbeiter durch aktive Beteiligung an allen Vorgängen im Unternehmen ist die Folge.

Problem-Lösungs-Management (PLM)

Probleme am eigenen Arbeitsplatz sind vielfach in anderen Abteilungen mit gleichen oder ähnlichen Anforderungen längst gelöst. Eine einfache Suche in trideo5 trägt dazu bei, das Rad nicht ständig neu erfinden zu müssen.