IdeaScout www.ideascout.eu

Das Problem

Der IdeaScout hilft Unternehmen, Einsparpotentiale gründlicher, nachhaltiger und schneller aufzudecken. Nach Jahren der Mitarbeit in einem Unternehmen tritt häufig Betriebsblindheit ein, die dazu führt, dass man umständliche Prozesse, überflüssige Wegstrecken, Fertigungsbedingten Abfall und vieles mehr als gegeben hin nimmt und die Notwendigkeit der Abläufe nicht mehr hinterfragt.

Die Lösung

Der IdeaScout hilft auf spielerische Weise, die Sicht wieder zu klären, gewohnte Prozesse auf ihre Effizienz hin zu untersuchen und unnötige Kosten zu sparen, ohne dass Mitarbeiter zu SixSigma Schulungen geschickt werden müssen, um das green oder black belt Zertifikat zu erlangen.

Produkt

Der IdeaScout ist eine Softwarelösung, die ähnlich der Wim Thoelke Spielewand im großen Preis (Jeopardy) „gespielt“ wird. Dabei handelt es sich um eine Quizform, bei der den Teilnehmern Fragen aus verschiedenen Kategorien präsentiert werden. Die Teilnehmer können sich dabei als Experten auf ein Gebiet spezialisieren, in unserem Fall auf die Gebiete, die Arbeitsbereiche des Unternehmens betreffen.

Der IdeaScout führt alle Teilnehmer an kritische Themen, Abläufe und Prozesse, die erfahrungsgemäß hohe Einsparpotentiale beinhalten. Die Teilnehmer beantworten Fragen zu diesen Themenschwerpunkten

Ablauf

Vor der Veranstaltung: Mit dem Unternehmen werden Schwerpunkt-themen ausgewählt. Dazu stehen ca. 15 Bereiche zur Verfügung, in denen üblicherweise viele Einsparungen zu finden sind. Neue Bereiche können jederzeit ergänzt werden. Hinter den Zahlen mit nach unten zunehmender Größe verbergen sich Fragen, die zu den Bereichen passen. Die Teilnehmer werden zu der IdeaScout mindestens einen Tag vorher mit dem Hinweis eingeladen, dass sie sich vorab über mögliche „Problembereiche“ Gedanken machen sollen.

Während der Veranstaltung: Jeder der maximal 16 Teilnehmer einer Sitzung mit dem IdeaScout sollte zu den Themenschwerpunkten einen Problembereich nennen können. Wichtig dabei ist, es werden erst einmal keine Lösungen vorgeschlagen, sondern möglich oder bereits erkannte Probleme. Die Dauer der Sitzung beträgt ca. 2 Stunden, dann sind alle Fragen beantwortet. Jeder Teilnehmer sollte mindestens eine Frage beantwortet haben.

Nach der Veranstaltung: Werden sofort die Ergebnisse präsentiert. Problembereiche werden geclustert und zu jedem Ideencluster wird ein Problem Scout gewählt. Dieser wird das Problem oder mehrere gleichartige Probleme in einer nachfolgenden (KVP-) Sitzung lösen. Dazu gibt der Problem Scout das Datum an, zu dem er Lösungsvorschläge präsentieren wird. Anschließend wählt er Mitglieder für seine Lösungssitzung aus, die er an dem Lösungsprozess beteiligen wird.

Die Lösungsverfolgung kann auch in das Brainstorm Online Ideenmanagement tool trideo eingegeben werden, das automatisch alle Termine bis zur Umsetzung überwacht. 

Ziel / Nutzen

Alle Ergebnisse werden in der Datenbank gespeichert und können anschließend ausgewertet werden. Damit bilden sich Schwerpunkte, Problemhäufungen und können Aufgaben priorisiert werden. Wir arbeiten ausschließlich zuerst an den Problemen mit dem höchsten wirtschaftlichen Nutzen.

IdeaScout mit fremden Moderator

Die Veranstaltung dauert einen halben Tag. Einer unserer Moderatoren klärt vorab telefonisch mit dem beauftragenden Unternehmen, welche Schwerpunktthemen gewählt werden sollen und ob es firmenspezifische Fragen gibt, die auf besondere Vorkommnisse im Unternehmen abzielen. Wir erhalten eine Liste aller Teilnehmer, deren Namen sichtbarer Bestandteil der angezeigten Oberfläche ist, so dass diese bereits vorab in Teilnehmerliste eingetragen werden können. Nachdem die Teilnehmer mindestens einen Tag, besser ca. 1 Woche vorher eingeladen wurden, können sich alle auf ihre Schwerpunktthemen vorbereiten.

Im Anschluss an die Veranstaltung kann sofort eine Schulung angeschlossen werden, die geeignete Teilnehmer zu Moderatoren ausbildet. Damit können zukünftige Sitzungen mit dem IdeaScout in eigener Regie, d. h. mit Moderatoren des eigenen Unternehmens durchgeführt werden.

IdeaScout mit eigenem Moderator

Der IdeaScout kann von Ihren eigenen Mitarbeitern bedient werden. Der Erwerb des IdeaScout schließt 5 weitere Sitzungen mit ein. Anschließend kann der IdeaScout durch einfache online Freischaltung für weitere 3 Sitzungen genutzt werden. Die Freischaltung von jeweils 3 Sitzungen kann derzeit zu einem Preis von 45,- € bezogen werden.

Wo eignet sich der IdeaScout am besten?

Der IdeaScout läßt sich ideal einsetzen bei allen Tätigkeiten, die

-       Sich ständig wiederholen

-       Umständliche Abläufe haben

-       Häufig Ausschuss produzieren

-       Sehr viel Energie verbrauchen

-       Lange Liegezeiten von Materialien haben

Referenz

BASF Mannheim setzt den IdeaScout derzeit landesweit ein.

Kundenkommentar

„Seit Einsatz dieses Prozesses erhalten wir regelmäßig viele sinnvolle Aufgaben, die wir in unseren KVP-Sitzungen lösen. Das Einsparpotential, dass wir damit gehoben haben liegt um ca. 20 % über den vorherigen Werten.“

Dr. Thomas Perner, Leiter Ideenmanagement BASF Mannheim